Der vergessene aktive Schallschutz
Fluglärm über Nauheim und Königstädten

TRICKSEN + TÄUSCHEN

Frankfurter Flughafenerweiterung

Lärmschutzbereiche, Gesetze und Gesetzesinitiativen


Frankfurt/Chemnitz 2013: Der Lehrstuhl Wirtschaft der Technischen Universität Chemnitz forschte und analysierte das Mediationsverfahren um den Frankfurter Flughafenausbau mit dem Ergebnis:

"Das Mediationsverfahren ist ein Lehrbeispiel, wie unter der Oberfläche eines guten Scheins getrickst wurde, um ein Großprojekt durchzubringen…"

Zitat: Prof. Dr. Friedrich Thießen, TU Chemnitz am 03. Juni 2013 in Frankfurt.


Wiesbaden-Frankfurt 2001-2002: Plötzliches Umdenken im Fluglärmschutz-Verständnis


Für eine circa dreißigprozentige Flughafenerweiterung forderte der Flughafenbetreiber ein Abflugverfahren, welches das am Frankfurter Flughafen eingeführte System lärmarmer Abflugverfahren bei Westlage-Betrieb aushebeln würde.   

Daraufhin lehnte die für das Erweiterungsprojekt federführende Fachbehörde – das Regierungspräsidium Darmstadt – in einem ersten nicht veröffentlichten Entwurf ihrer Stellungnahme alle Vorhabens-Varianten zunächst als „nicht raumverträglich“ ab.

Doch aus dem weisungsbefugten Hessischen Wirtschaftsministerium kam die Planungsvorgabe:

„Die Vereinbarkeit der Vorhabensvarianten… kann mit den Erfordernissen der Raumordnung hergestellt werden *).

*) Quelle: Lebensquelle (Bann)Wald 2002, S. 8+9, IG Bauen-Agrar-Umwelt

… Nach einem augenscheinlich perfekt abgestimmten Zeitablaufplan zur Flughafenerweiterung erfolgten danach sukzessive: Planfeststellung = 2007, Siedlungsbeschränkungen = 2010, Lärmschutzbereichsverordnung = 2011, erster Spatenstich für Terminal 3 = 2015, Lärmobergrenze-Festlegung = 2017...

… Hinweise auf Marktsättigung, beispielsweise zum Bedarf für ein drittes Terminal, oder richterliche Rügen zum umstrittenen Abflugverfahren über höchstbetroffene Flughafenanrainer, blieben unberücksichtigt

Kennzeichnend für zurückliegende 20 Jahre sind umstrittene legislative Initiativen im Bundesrat und Bundestag, die das System lärmarmer Abflugverfahren durch Lärmkontingente austauschen wollten.

Ein entsprechender Gesetzesantrag (Drucksache 19/27211 v. 03.03.2021), der das Frankfurter Lärmobergrenze-Lärmindex Modell legitimieren sollte, wurde am 20. Mai 2021 vom Deutschen Bundestag abgelehnt.