Der vergessene aktive Schallschutz
Fluglärm über Nauheim und Königstädten


FluglärmSchG, KlimaSchG, weltweite Klimaflucht

 

Fluglärmschutzgesetz (FluglärmSchG) und Klimaschutzgesetz (KlimaSchG) verzahnen beim weltweit fortschreitenden Klimawandel. Es werden schmerzhafte Maßnahmen erforderlich vor dem Hintergrund dramatischer Klimaflucht-Scenari, zum Beispiel in Zentralafrika nach Norden und Süden, ausgehend vom austrocknenden Tschad-See und seiner Versteppung, oder auf den Inselgruppen der Philippinen wegen ansteigendem Meeresspiegel.

Erschütternde Studien zeigen, dass Permafrost-Böden 70 Jahre früher aufweichen, als ursprünglich einmal berechnet: In den Hochgebirgen weltweit und in den unendlichen Weiten der Tundra, den Subpolarzonen in der Arktis (entsprechendes Video siehe unten).

Sind diese Probleme wirklich beim Bundeskabinett und neuem Klimakabinett der Bundesregierung angekommen? Es ist unglaublich, was allein Anfang dieses Jahres dem Bundeskabinett zur Gesetzesgestaltung „Evaluation Fluglärmgesetz“ (alias zweite Novellierung des Fluglärmschutzgesetzes) empfohlen wurde: Bestehendes Lärmschutzrecht soll an deutschen Flughäfen geopfert werden um, wie Recherchen zeigen, eine maßlose Flughafenerweiterung zu ermöglichen. Solcherlei Empfehlungen würden den CO2-Ausstoß erhöhen und den Klimawandel befeuern…

Der parlamentarische Arbeitskreis Fluglärm und das Klimakabinett wurden auf diese Defizite angesprochen und in die Pflicht genommen:

 










  

Video Klimafluch und Klimaflucht:

https://www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuL2Q3MTRkMjM3LWEzZTgtNDFlZS04NTZiLWI5YTllYTUxZTkzNA/klimafluch-und-klimaflucht