Der vergessene aktive Schallschutz
Fluglärm über Nauheim und Königstädten

Fluglärmschutzgesetz: Lärmobergrenze vs. Lärmschutzbereich

 

Stoppt regelwidrige Flugverfahren und politische Ignoranz sowie politischen Machtmissbrauch!

 

Zum Ausgestalten der Fluglärmschutzgesetz- (FluglärmSchG)-Novellierung im 19. Deutschen Bundestag trifft sich Mitte Sept. 2018 der Parlamentskreis Fluglärm mit Vertretern von Nichtregierungs-Organisationen (NRO), in denen Städte, Landkreise und Kommunen rund um deutsche Verkehrsflughäfen vertreten sind.

Im Hinblick auf den Vorschlag eines Lärmobergrenze-Modelles der Hessischen Landesregierung anstelle des gesetzlichen Lärmschutzbereiches (§ 4ff FluglärmSchG) könnte der aktive Schallschutz an deutschen Verkehrsflughäfen unter die Räder kommen.

Der folgende Brief versteht sich als zusätzliche Information für das Ausgestaltungsgespräch zwischen dem Parlamentskreis Fluglärm und den NROs:


Offener Brief an den Parlamentskreis Fluglärm: Lärmobergrenze vs. Lärmschutzbereich










Noch ist der Kampf gegen willkürliche Flugverfahren in urbanen Regionen um deutsche Flughäfen völlig offen. Bitte setzen Sie mit Ihrem Votum und dem Weiterleiten dieser Petition in Ihrem persönlichen Umfeld ein Signal gegen politische Ignoranz sowie politischen Machtmissbrauch:


https://chn.ge/2IaeHve


Ich bedanke mich bei allen Unterstützer*innen.

Horst Walter