Der vergessene aktive Schallschutz
Fluglärm über Nauheim und Königstädten

Aus dem Steuertopf: Judas-Silberlinge

 

Hessischer Landtag am 18.12.2017: Neues Gesetz zum Fluglärm:

Um die „negativen Folgen des Fluglärms abzumildern“ lässt das Land Hessen Ausgleichszahlungen fluglärmgeplagten Kommunen zufließen. Für Nauheims Rathaus sind 416.000 € Steuergelder aus Landesmitteln pro Jahr als Entschädigungsleistungen angeordnet.


http://www.fluglaerm-eppstein.de/Forum/Forum3/uploads/Regionallastenausgleich.pdf

 

Das könnte Fluglärmbetroffene eigentlich kalt lassen, wenn nicht im Gegenzug Nauheimer Bürger bereits seit sechs Jahren um gesetzlichen Lärmschutz nach § 4 ff Fluglärmschutzgesetz betrogen werden:

  • Dieser Betrug bedeutet den Bruch mit Minimum-Noise-Departure-Routing des 1971 eingeführten Fluglärmschutzgesetzes, was augenscheinlich die Gemeinde Nauheim sich    zukünftig auszahlen lassen wird als
  • Gegenleistung vom Land aus Steuergeldern
  •  für den Verzicht auf aktiven Schallschutz am Frankfurter Flughafen.

Mit einem Judas-Lohn von umgerechnet ca. 11 Cent pro Einwohner und Tag werden Nauheimer-960-%-Grundsteuer-zahlende-Bürger (Hebesatz 2018) um Lärmschutzrechte betrogen, begleitet vom

  • eigentlichen Skandal: Nauheimer Kommunalpolitiker forderten bereits zuvor öffentlich Ausgleichzahlungen… statt

  • gesetzlich zustehenden Fluglärmschutz für ihre Bürger vor Verwaltungsgerichten zurück zu erstreiten.